Saturday, January 06, 2007

Brasilianisches Gericht will Youtube abschalten lassen

Nichts weniger als die Abschaltung von Youtube hat ein brasilianisches Gericht nun angeordnet. Hintergrund ist die Veröffentlichung eines Sex-Videos des brasilianischen Modells Daniela Cicarelli auf der Online-Video-Plattform.
Dass die Abschaltung tatsächlich vorgenommen wird, ist freilich äußerst unwahrscheinlich. Schließlich ist Youtube ein in den USA ansässiges Unternehmen, ein brasilianisches Urteil hat hier keinerlei Wirkungskraft. Wenn die brasilianische Regierung die Angelegenheit für wichtig genug erachtet, könnte maximal der Zugang für brasilianische BenutzerInnen auf die Video-Plattform blockiert werden. (derStandard.at, 06.01.2007)

Ich habe fertig!

Internet

- stellt eine große Hilfe im Alltag von Organisationen dar.
- ist eine unverzichtbare Ergänzung mit neuem Potential.
- ist kein Ersatz für klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, reale Demonstrationen und für direktes Lobbying.
- kann die klassischen Medien nicht ersetzen.
- wird von den drei untersuchten Organisationen unterschiedlich genutzt:
→ am intensivsten von VIER PFOTEN
→ am wenigsten vom NATURSCHUTZBUND

Thursday, December 21, 2006

Erholsame Ferien und ein erfolgreiches Jahr 2007
allen Teilnehmern des PS Online-Journalismus!

Monday, December 04, 2006

Yahoo sucht Bürgerjournalisten

Das US-amerikanische Internet-Unternehmen will in Zusammenarbeit mit der Nachrichtenagentur Reuters aus seinen Nutzern Bürgerjournalisten machen.

Am 5. Dezember startet die Site "You Witness News", auf der Foto- und Videoschnappschüsse eingereicht werden können. Um Ärger zu vermeiden, werden alle Bilder und Videos vor ihrer Veröffentlichung von einem Redaktionsteam auf eventuelle Manipulationen überprüft. Geld gibt es für die Nutzer aber nur dann, wenn auch Reuters-Kunden die Fotos in Zeitungen oder Online-Medien verwenden.

(gelesen auf futurezone.ORF.at)

Wednesday, November 29, 2006


Und was ist mit mir?

Die Arbeit geht voran

Anfangs hatte ich Bedenken, mein Thema würde "nichts hergeben". Inzwischen habe ich aber im Internet ausreichend weiterführende Quellen ausgemacht, sodass ich nun echt mit Spaß dabei bin. Einführung, Zielsetzung und der komplette Aufbau der Arbeit stehen, die wichtigsten Begriffe sind definiert. Ich bin nun mitten in den Ausführungen zu den einzelnen Organisationsformen, erst dann werde ich zum Herzstück der Arbeit kommen - die Analyse von drei verschiedenen Organisationen. Ich bin selbst schon gespannt, ob und wie NGOs und NPOs Online-Medien einsetzen.

Friday, November 17, 2006

Mühsame Literatursuche

Ein erster Besuch in der Bibliothek ist wenig ergiebig verlaufen, aber heute bin ich im Internet auf das Manuskript der Kommunikations-Fachtagung des netzwerk recherche e.V. am 7./8. Mai 2005 gestoßen. Thema der Tagung: "Chancen, Risiken und Nebenwirkungen der Internet-Kommunikation." Das Manus umfasst 160 Seiten, beim Durchklicken habe ich auch einen Beitrag über die interne und externe Kommunikation von NGOs entdeckt. Peu à peu ...

Saturday, November 11, 2006

Hat das Internet das Nutzerverhalten von NGOs und NPOs verändert?

Noch bis vor einigen Jahren waren Organisationen jeder Richtung auf herkömmliche Massenmedien angwiesen. Kontaktpflege mit den Journalisten, Pressekonferenzen, Presseerklärungen, also mediengerechtes Verhalten, waren unverzichtbar. Das Internet hat die Abhängigkeit aufgeweicht bzw. sogar aufgehoben. Schnell und mit verhältnismäßig geringem Aufwand können Organisationen Mitglieder und Sympathisanten ansprechen, Aufmerksamkeit erregen, Missstände aufzeigen, Prozesse beeinflussen, sogar die Durchführung großer Kampagnen ist möglich. Das ist jedenfalls meine Sicht. Wie das Internet bei den Organisationen tatsächlich ankommt, das will ich mit meiner Arbeit herausfinden.

Überholt das Internet das Fernsehen?

Die Vorzüge des Internet sind hinlänglich bekannt. Trotzdem lässt die jüngste Meldung aufhorchen, danach das Internet drauf und dran ist, das Fernsehen in der Mediennutzung zu überholen. Einer aktuellen Studie der EIAA zufolge hält das Fernsehen derzeit bei einem Nutzungsanteil von 31 Prozent und liegt damit nur noch 7 Prozent vor dem Internet.

Herzlich willkommen!

Endlich ist auch mein Begleitblog zum Proseminar "Online-Journalismus" im Wintersemster 2006/07 eingerichtet. Er soll vor allem über den Stand meiner PS-Arbeit berichten, die der Frage nachgeht, ob und wie Umwelt-, Natur- und Tierschutzorganisationen Online-Medien einsetzen.